Hitzeschockproteine schützen vor neurodegenerativen Erkrankungen

Wie aktiviere ich meine Hitzeschockproteine?

Federkohl Smoothy (mit einer Avocado, Heidelbeeren und ungesüsster Mandelmilch) um die Hitzeschockproteine zu erhöhen!

 

 

Eine neue Studie bei Mäusen zeigte, dass Federkohl Supplementierung die Hitzeschockproteine erhöht, oxidativen Schaden senkt, kognitiven Verfall unterdrückt und dabei das räumliche und lernende Gedächtnis verbessert!

 

 

Hitzeschockproteine werden aktiviert indem man sich Stress durch Hitze aussetzt (z.B. Sauna, Training, heisses Bad, hot Yoga usw.). Hitzeschockproteine sind molekulare Chaperone (Aufpasser), die eine entscheidende Rolle bei der Verhinderung der Proteinaggregation spielen und so verhindern, dass Proteine zu viel Schaden anrichten. Sie verhindern auch das Absterben von Neuronen und schützen so vor neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson.

 

 

In dieser Studie wird die in Federkohl gefundene Verbindung, die für die Erhöhung des Hitzeschockproteins verantwortlich ist, t 1-sinapoyl-2-feruloyl gentiobiose genannt. Diese Verbindung findet man auch in Brokkoli. Interessant ist aber, dass Sulforaphan, dass auch in Federkohl vorkommt und besonders in Brokkoli Sprossen hoch ist, nachweislich die Hitzeschockproteine erhöht und so das Gehirn schützt. Einige dieser Verbindungen, wie zum Beispiel Sulforaphan, werden von Pflanzen als natürliche Pestizide hergestellt, die dazu bestimmt sind sie vor Insekten zu schützen. Dabei sollen sie die Insekten nicht töten, sondern deaktivieren, indem diese Stoffe das Nervensystem der Eindringlinge beeinflussen. Es ist darum keine Überraschung, dass diese Stoffe auch eine Wirkung auf das Nervensystem des Menschen haben. Dies wir als Neurohormesis bezeichnet.

 

Link zur Studie: hier klicken

 

Machst Du genügen dafür Deine Hitzeschockproteine zu erhöhen?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0